Pirnaer Chronik 1936

 

 

1.1.    Neuer Polizeileiter: Kommissar der Schupo (Leipzig) Paul Kade. 

Bisher: Polizeiobermeister Hänsel. PA, 3.1., S.2.

10.1.    Öffentliche Beratung der Ratsherren zu Pirna:  Aus dem Ratsbericht:

- Notstandsarbeiten zur Arbeitsbeschaffung: Ausbau der Verbindungsstraße zw. 

Kohlberg- und Äußerer Kohlbergstr.; Fortsetzung über Feistenberg bis zur Dresdner Str. geplant.

Wohlfahrtsstatistik: 21.1.35: 2293     2.1.36: 2046

Krisenunterstützung: 2.1.35: 768        2.1.36: 853

Wohlfahrtspolizei "war reichlich mit statistischen Erhebungen beschäftigt. Besonders 

durch die im letzten  Vierteljahr aufgetretene Butter-, Fett- und Schweinefleisch-Knappheit 

wurde die Tätigkeit der Wopo sehr in Anspruch genommen."

Wohnungsnot - 1919-1935 durch Stadt, Industrie, Genossenschaften und Siedler 2509 Wohnungen zur 

Verfügung gestellt. Aber: seit 1925 jährl. Zugang von ca. 250 Haushaltungen, jedoch nur 

170 Neubauwohnungen im Durchschnitt erbaut.

Haushaltungen 1925: 8222; 1933: 10180; Ende 1935: 10700.

1935 Fehlbedarf an Wohnungen ca. 800. Ziel: Mindestens 300 Wohnungen jährlich.

"Städtische Grundstücks- und Güterverwaltung" soll geschaffen werden.

Am 12.10.1935 Volksbad an der Weststr. geschlossen, der NSV überlassen.

PA, 11./12.1., S.2 und 9/10.

 

17.1.    Vertrauensratswahl-Besprechung der DAF-Kreisverwaltung Pirna. Leiter: Kreiswalter d. DAF: 

Pg. Teichert. Der Gaurechtsstellenleiter Roßberg vor "100%ig" erschienenen 650 Betriebsführern u. 

Betriebszellen-Obleuten: "Der Arbeiter solle nicht mehr denken, der Betriebsführer sei der reaktionärste 

Mensch und damit sein Feind, sondern der Betriebsführer sei die erste Vertrauensperson im Betriebe.

Gegenseitiges Vertrauen soll und muß die Volks- und Betriebsgemeinschaft festigen... 

Die Verantwortung für den Betrieb trage allein der Betriebsführer, und das höchste im Betriebe 

sei der Betriebsfriede." PA, 18./19.1., S.10.

 

26.1.    Erster Militärgottesdienst seit 5./6.1.1919 in der Marienkirche. PA, 23.1., S.2.

 

29.1.    Im Rahmen einer Vortragsreihe der "Volksbildungsstätte Pirna" zu  "Eckehart - Luther - Nietzsche - Rosenberg"

spricht Pg. Pfarrer Teichgräber über Luther. PA, 25./26.1., S.3.

27.1.    Zur Beschäftigung von Aufwartefrauen bei Juden. Mitteilung der Gauverwaltung der DAF: 

Nur solche, die bei Erlaß des Blutschutzgesetzes beschäftigt waren und 35 Jahre alt oder 

solche, die über 45 Jahre, dürfen weiter tätig sein. PA, 27.1., S.2. 

30.1.    Aufmarsch der "Alten Garde" der SA-Männer in Berlin. Aus Pirna, Standarte 177 

( SA-Standartenführer Walter): 38 SA-Männer. PA, 31.1., S.2.

31.1.    Wohlfahrtserwerbslose

Sachsen: 78 483 =         15,10    auf 1000 Einw.

Bezirksverband Pirna:     18,59 letzter Platz unter Bezirksverbänden

Stadt Pirna:                     38,84 letzter Platz unter kreisfreien Städten

PA, 26.2., S.7.

4.2.    Die 1919 gegründete Ortsgruppe der Technischen Nothilfe zieht in Kellerräume der Goetheschule. PA, 4.2., S.2. 

 

6.2.     Die geplante Elberegulierung: Ausgleichsbecken bei Pirna mit 128 Mill. Kubikmeter Nutzinhalt. 

Regulierung bezieht sich auf den gesamten Elblauf von Grenze bis Mündung. Kosten: 150 Mill. RM. 

Achtjahresprogramm. Beginn steht noch nicht fest.  PA, 6.2., S.2/3 und  7.2., S.2.

19.2.    Zur Durchführung des Gesetzes zur Verhütung erbkranken Nachwuchses. "Als geschlossene 

Anstalten im Sinne des Reichsgesetzes zur Verhütung ...gelten in Sachsen folgende Anstalten: ...Sonnenstein" 

PA, 19.2., S.2.

28.2.    Kreisbauerntag in Pirna: Kreisbauernführer: Schumann, Stellv.: Gerschel, Hohnstein üben sich in 

Blut- und Boden-Propaganda:  "Bluts- u. Odals-Gesetze als Lebensgrundlagen des deutschen 

Volkes" (hierin Ausfälle gegen das Judentum als Träger der liberalistischen Weltanschauung); 

"die Pflege und Erhaltung unseres Bluterbes als höchste Aufgabe (Lobpreisung der Gesetze gegen 

die Juden und des Gesetzes zur Verhütung erbkranken Nachwuchses). Sippengedanke, 

Siedlungsfragen, Erzeugungsschlacht: "Die Wehrfreiheit würde ihren Zweck verfehlen, 

wenn nicht neben dieser Wehrfreiheit die Nährfreiheit gesichert ist."

Zwei Ausstellungen im "Weißen Roß": "Der Weg in die Freiheit" und "Blut und Rasse".

PA, 4.3., S. 5 und PA, 5.3., S. 9/10.

29.2.    Arbeitslosigkeit in der AHM Pirna:

Wohlfahrtserwerbslose:      2419 anerkannte u.1125 nichtanerkannte WEl.

Krisenunterstützungsempf.: 2460

Arbeitslosenunterst.:           2760.

PA, 4.3., S.2.

10.3.    Der 24 Jahre alte Henry Riedel (Pirna) wegen nicht konkret genannter Äußerungen gegen Partei 

und BDM - gehörte früher linksgerichteten Organisationen an - zu 2 Monaten Gefängnis verurteilt "wegen 

Vergehens gegen Par. 1, Abs. 2 u.3 des Gesetzes gegen heimtückische Angriffe auf Staat und Partei". 

Staatsanwalt hatte Strafe nicht unter 6 Monaten beantragt. PA, 10.3., S.2.

29.3.    Reichstagswahlen.

Ergebnisse:

 

AHM Pirna

    %

Stadt Pirna

    %

Stimmberechtigte

120.060

 

23.429

 

abgegebene St.

119.850

99,83

23.346

99,65

Ja - Stimmen

117.063

97,67

22.900

98,09

Nein - Stimmen

2.141

1,79

401

1,72

ungültig

646

0,54

45

0,19

PA, 19.3., S.2, 20.3., S.1 u.5,  30.3., S.5.

30.3.    Reichskirchenausschuß fordert am 30.3. auf, am 31.3. (Di) von 12 bis 13 Uhr allgemeines Kirchengeläut 

zu veranstalten. "Eine Freudenkundgebung von ungeheurer Wucht hatte das überwältigende Wahlergebnis 

der Reichstagswahl vom 29. März 1936 am Montagabend in Pirna ausgelöst." Fackelzug, Kundgebung 

auf dem Markt. PA, 31.3., S.2. 

8.4.    In Städten über 5000 Einw. haben Musikbeauftragte und Konzertbeiräte umfangreiche Vollmachten.

Der Musikbeauftragte (in Pirna seit 1934 Stadtrat Baum), "kann Konzerte beanstanden", die "sich 

nicht in den örtlichen Konzertgesamtplan eingliedern."  Anmeldepflicht für alle Konzerte. 

Veranstaltungen sind 2 Wochen vorher mit Termin und Programm einzureichen. PA, 8.4., S.2.

 15.4.    Werbewoche des Deutschen Jungvolks. Lehrerschaft unterstützt Aufnahme des 5. u.6. Schuljahres, 

setzt sich dafür ein, "daß in den betreffenden Jahrgängen kein Junge und kein Mädel mehr sein werden, 

die außerhalb des Jungvolks stehen." Auch bei Schulaufnahmen in "Deutscher Ober- und Aufbauschule":

 "Du gehörst in die HJ!" PA, 15.4., S.2:

20.4.    Hitlers Geburtstag als "Tag der deutschen Einheit" begangen. Die erste Militärparade in Pirna seit 20 Jahren! 

Überall Aufmärsche und Feiern. S.1: Bild Hitlers vor Goetheschule. PA, 20.4., S.1 und 2. 

22.4.    Erfassung der Schuljugend im Jungvolk und Jungmädelschaft. In 24 Orten 100%ige Erfassung, in 

vielen anderen über 90%. "Es ist damit zu rechnen, daß noch im Laufe dieser Woche auch in diesen 

Orten die gesamte Schuljugend im Jungvolk und in der Jungmädelschaft steht." PA, 22.4., S.7. 

22.4.    Die Ortsgruppe Pirna d. Deutschen Christen mit öffentl. Versammlung: Einleitung durch Kirchenchor. 

Oberkirchenrat Dr. Grundmann, Dresden über "Die Heilandschau des deutschen Christen." PA, 23.4., S.2.

24.4.    Siedlungsbau wird durch Stadt und Sparkasse gefördert. Nachzuweisendes Eigenkapital: 700 RM, 

Hypothekenzinsen: 1%. Zinsen und Tilgung in der Miete enthalten, die monatl. 30 RM beträgt. In 

diesem Jahr sollen weitere Eigenheime in der Südvorstadt entstehen. PA, 24.4., S.2.

 

1.5.    Zum 1. Mai Aufmarsch auf Sportplatz Weststraße.  DAF-Fahnenweihe durch KL Gerischer "als Zeichen

der Einheit, der Treue und des Gehorsams. Gesperrt gedruckt: "Wer auf die Fahne schwört, hat nichts, 

was ihm selber gehört." Stechkartenkontrolle bei Küttner aufgehoben; gleichzeitig Werkschar der Firma 

neu eingekleidet. PA, 2./3.5., S.9.

 

Wohlfahrtswerwerbslose in der  Stadt Pirna: 34,76 je 1000 Einw., letzte Stelle in Sachsen. PA, 2./3.5. S.16.

Erwerbslosigkeit in der AHM Pirna:

  

31.3.36   

30.4.36

Wohlfahrtsempf.:   

2830   

2928

Krisenunterst.:   

2030   

1876

Arbeitslosenunterst.:   

1043   

821

Gesamt:   

5903   

5625

PA, 6.5., S.2.

 

13.5.    "Verstoß gegen das Gesetz zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre vom 15. September 1935.

Vor dem hiesigen Schöffengericht hatte sich der heute 63 Jahre alte Jude Willi Fichtmann aus 

Pötzscha zu verantworten. Ihm wurde zur Last gelegt, als Jude entgegen den Bestimmungen des 

oben angezogenen Gesetzes eine arische Hausgehilfin unter 45 Jahren beschäftigt zu haben... 

ferner soll er am 30. Januar diesen Jahres aus dem Fenster seiner Wohnung die Fahne des Reiches 

gehißt haben. ...Wenn er mit 7 Monaten Gefängnis davonkomme, dann verdanke er das dem Umstand, 

daß er Kriegsteilnehmer sei und sich bisher einwandfrei geführt habe." PA, 14.5., S.2.

23.5.    Arisierung der Firma Albert Langer früher E.Rohr Nachf. (Pirna, Dohnaische Str,). Zu Geschäftsführern 

sind bestellt die Kaufleute Rudolf Knoop und Dr.jur. Walter Ahlburg, beide in Dresden..." 

Jetzt: Knoop u.Co. GmbH. PA, 18.9., S.3.

1.7.    Erwerbslosigkeit in der AHM Pirna:

Erwerbslosigkeit

Ende Mai   

Ende Juni

Wohlfahrtsempf.   

2925   

2606

Krisenunterst.   

1739   

1671

Arbeitslosenunterst.

695   

814

Gesamt:   

5359   

5091

PA, 2.7., S.2. 

 

In der Stadt Pirna z.Zt. etwa 1500 WEl. Rege Wohnungsbautätigkeit habe zur Absenkung der 

Arbeitslosigkeit geführt, aber Pirna mit 28,19 WEl. auf 1000 Einw. immer noch Spitze in Sachsen.

PA, 25./26.7., S.2, PA, 4.8., S.2.

30.7.    Olympisches Feuer in Hellendorf an einheimische Läufer übergeben. PA,31.7., S.1. PA, 1./2.8., S.9.

 

19.8.    Volksbildungsministerium Sachsen weist Lehrer an, Schüler bei Aufstellung einer Ahnentafel anzuleiten 

- bis zu den Urgroßeltern. PA, 19.8., S.2. 

29.8.    Der Plan des Staubeckens Pirna sei baureif. Bericht vom Elbeschiffahrtstag. Wirtschaftsminister 

Lenk mit Entschiedenheit für Inangriffnahme des Staubeckens bei Pirna. PA, 29./30.8., S.5.

 Staubeckenbau: 720 ha, Bauzeit 4 ½ Jahre, zeitweise bis zu 1 000 beschäftigte Arbeiter, 

damit wäre Arbeitslosigkeit behoben. PA, 2.9., S. 2, 7.

 1.10.   Abt. Pirna des RAD ab 1.10. wegverlegt. Unterkünfte auf Dauer nicht zu schaffen. PA, 2.9.S.7.

 

5.10.    Neuzusammensetzung der städtischen Körperschaften  

A. OB und hauptamtliche Beigeordnete:

Dr. Brunner, Wilhelm, OB

Kühn, Herbert, Bürgermeister

Kirschner, Kurt, Stadtbaurat

B. Ehrenamtliche Beigeornete

Baum, Otto, Geschäftsinhaber

Hertwig, Kurt, Arbeiter

Ingrisch, Alfred, Kreisgeschäftsführer

Trexler, Horst, Schneiderobermeister

C. Ratsherren

Boden; Alfred, Speditionsgeschäftsinhaber

Dittrich, Albert, Fabrikdirektor

Häschel, Karl, Kreishandwerksmeister

Hertting, Felix, Kreispropagandaleiter

Kecke, Richard, Kaufmann

Kolb, Otto, Maschinenführer

Köpp, Willibald, Handlungsgehilfe

Leschke, Arthur, Zollbeamter

Leschke, Kurt, Steuerinspektor

Moritz, Karl, Landwirt

Naumann, Kurt, Bauer

Preis, Reinhold, Walzer

Quellmalz, Johannes, Werbefachmann

Reinhard, Georg, Zimmermann

Riha, Johannes, Handlungsgehilfe

Wahl, Otto, Brauer

Walther, Kurt, Reichsbahn-Betriebsassistent

Dr. Zschunke 

PA, 6.10., S.9.

7.10.    Die "Reformationsgemeinde der Siebenten-Tags-Adventisten, Deutsche Union e.V." für den 

Bereich des Landes Sachsen aufgelöst und verboten. PA, 7.10. S.2.

9.10.    Schulrat Löbel spricht vor Oberklassen der hiesigen Volksschüler über "Die Weltgefahr des Bolschewismus", 

kündigt verstärkte Aufklärungsarbeit in den kommenden Wochen an. PA, 10./11.10., S.3.

12.10.    Im Betrieb der Firma Küttner die "1. nationalsozialistische Kunstausstellung des Kreises Pirna" 

eröffnet. PA, 12.10., S.2.

21.10.    Die Tagung der Schulzellen- und Schulleiter des Kreises Pirna steht ganz im Zeichen der 

"Grenzlandarbeit" und des "Volkstumskampfes" gegen "Slawisierungsbestrebungen" in der 

Tschechoslowakei. PA, 22.10., S.13

24.10.    Leistungen der "Sozialen Gesellschaft für Wohnungsbau Pirna": Am 1.3.1835 erster Grundstein. 

Bis jetzt 105 Häuser mit 395 Wohnungen. Geschäftsführer: Reinhold. PA, 24./25.10.,S.2.

28.10.    22 Massenkundgebungen im Kreis Pirna unter dem Titel "Wir greifen an!" "gegen den 

Weltfeind Nr. 1, den jüdischen Bolschewismus". PA, 23.10.,S.12: Übersicht über Zeit und Orte 

und PA, 29.10., S.8.

29.10.    Wohlfahrtserwerbslose: Stadt Pirna mit 18,26 auf 1000 Einw. immer noch weit an der Spitze in Sachsen.

PA, 29.10., S.2. 

Erwerbslosigkeit im Kreis Pirna

              Ende Sept.                Ende Okt.

WEl           2109                        2095

KrU           1198                        1205

AlU              628                          790

Ges.:           3935                        4090

PA,11.11., S.2.

 

16.11.    Die Landsknechtstrommeln der HJ und der Fanfarenzug schallten durch die Stadt: Aufruf 

 "Kampf dem Verderb" - Sammelaktion.

Die Volksbildungsstätte organisiert eine Kundgebung: Pg. Fichtner über "Blutende deutsche 

Ostgrenze." PA, 16.11., S.2.

23.11.    Butterversorgung im November erfolgt mit 80% der im Oktober bezogenen Mengen. PA, 23.11., S.2.

In der Ratsherrensitzung am 23.11. wird der Bau des "Städtischen Geibelt-Bades" erörtert und, 

"da Einwendungen gegen die Errichtung des Schwimmbades nicht erhoben werden, beschloß 

der OB, an die Erichtung des Bades heranzugehen." 

In gleicher Weise wurde verfahren beim Bauvorhaben Schlachthof auf dem Gelände der ehemaligen 

Elisabeth-Hütte. PA, 24.11., S.9.

Ende Nov.    

Erwerbslosigkeit im Kreis:        Ende Nov.

WEl                                           2317

KrU                                           1179

AlU                                            1265

Ges.:                                           4761

PA, 16.12., S.2

 

5.12.    "Tag der nationalen Solidarität" als "Großkampftag". Sammelbüchsenleute auf den Straßen. 

PA, 5./6.12., S.2.

7745,28 RM im Kreis gesammelt (PA, 7.12., S.2)

21.12.    "Wie wird Fettbezug geregelt?" - Lebensmittelhandel führt Kundenlisten nur für Butter, 

Fleischerhandwerk für Schweinefett, Speck und Talg. PA, 21.12., S.2:

Das Adreßbuch 1936 informiert auf S. 21 über  Dienststellen der Partei (Adressen, teilweise Amtsträger)

KL und OG Pirna-West   

Breite Str. 21

OG Pirna-Altstadt   

Bergstraße 2(Tanne)

OG Pirna-Copitz   

Dammstraße 1

Amt für Beamte   

Bahnhofstr. 15

Amt für Erzieher (NSLB)   

Weststraße 29

Amt f. Gemeindepolitik   

Rathaus

Amt f. Kriegsopfer   

Albertstr. 1a

Amt f. Volkswohlfahrt   

Bismarckstraße 6

DAF Kreisverwaltung   

Ad.-Hitler-Str. 28

NSBO   

dgl.

HJ-Bann 177   

Königsteiner Str. 17

NS-Ärztebund (Dr. Winkler)   

Bad Schandau

NS-Juristenbund   

A.-Hitler-Str. 34

NS-Frauenschaft   

Breiste Str. 21

NS-Mütterschule   

Bismarckstr. 6

Presse-und Kulturamt   

Breite Str. 21

Reichsnährstand u. Kreisbauernschaft   

Brückenstr. 2

SA-Standarte 177 (Standartenführer Walter)   

Reichsstr. 28

Sturmbann II/177 (Sturmhauptführer Frisch)   

dgl.

Sturmbann III/177 (Sturmbannf. Richter)   

dgl.

Sturm 5/177 (Sturmhauptführer Köhler)   

dgl.

Sturm 9/177 (Obersturmführer Näbe)   

dgl.

Sturm 23/R.102 (Truppführer Hausding)   

dgl.

Sturm 24/R.102 (Obersturmführer Wehner)   

dgl.

Sturm 26/R.102 (Scharführer Werner)   

dgl.

SS-Standarte 46, Sturm 12   

Reitbahnstr. 3

SA-Marinesturm 17/2 (Truppführer Schkade)   

Klubhaus des Ruderklubs, Schifftor

NSKK-Motorsturm 31/m33 (Obersturmf. Schöne)   

Reitbahnstr. 3

SA-Pioniersturm 15/177 (Obertruppführer Aspe)   

Ob. Burgstr. 4

Reiterstandarte 133 (Sturmführer Türpe)   

Weststr. 15

Reitersturm V/133 (Truppführer Andrä)   

dgl.

 

Zurück zur Chronik Faschismus

Zurück zu Texte