Chronik 1937

 

Das Stadtgebiet hat eine Fläche von 2470 ha, 8 a.

Bevölkerung: 16.6.1933:          33 627

1.4.1937 :        35 740

1.3.1938:         36 299

E II, 409,17,5- Verwaltungsbericht der Kreisstadt Pirna 1937

1.1.      Ende Dez.1936 in der AHM: 5.934 Erwerbslose, dav. Wel. 2537, KrU 1366, AL 2031. PA, 27.1., S.2.

  8.1.            8.1.            Amtseinweisung des neuen AHM Dr. v.Zobel. PA, 8.1., S.3.

16.1.    Die Stadtbücherei umfaßt z. Zt. 5050 Bde. „Dabei muß berücksichtigt werden, daß durch die Säuberungsaktion nach der Machtergreifung etwa 600 Bände ausgeschaltet werden mußten!“ Zeitungsbericht aus „Freiheitskampf“ 16.1.1937, in: B III-II, 770, Bl. 26.

20.1.        20.1.        Butter gibt es nur auf Kundenliste.

Im Januar Aktionskundgebungen „Beschaffung von HJ-Heimen“. Dazu HJ Heimbeschaffung e.V. Pirna gegründet: Vorstand: Dr. Brunner, Gerischer, Täube, Feix. PA, 20.1., S.2.

27.1.    Martin Kunz, Gitterrostfabrik Pirna, möchte vorhandene Räume bei Breuer u.Co. nutzen, verweist aber auf mangelnde Belieferung mit Bandeisen. Stellungnahme Brunners vom 27.1.37 – u.a.: „Pirna ist seit vielen Jahren Notstandsgebiet und ist auch vom Reich als Notstandsgemeinde anerkannt worden. Während früher Pirna eine lebhafte Industrie gehabt hat, ist diese in der Nachkriegszeit erloschen. Alle Bemühungen, neue Industrie nach Pirna zu ziehen, sind gescheitert, auch im letzten Jahre noch....Zur Zeit haben wir noch in Pirna, das an der Spitze der Statistiken mit der Zahl seiner Unterstützungsempfänger marschiert, 1635 Wohlfahrtserwerbslose (anerkannte und nichtanerkannte), 416 Arbeitslose, sowie 286 Krisenunterstützungsempfänger. Bei diesen Zahlen ist es erwünscht, jede Möglichkeit zu ergreifen, um den langjährig Erwerbslosen Verdienstmöglichkeiten zu schaffen.“ B III-II, 585, Bl. 90.

 28.1.    Wohlfahrtserwerbslose in Sachsen: AHM Pirna: 10,76/1000 Einw., Stadt Pirna: 18,59 - beides Spitzenwerte in Sachsen! PA. 28.1., S.2.

15.2.    Führererlaß vom 15.2.

„Nachdem es dem Reichskirchenausschuß nicht gelungen ist, eine Einigung der kirchlichen Gruppen der Deutschen Evangelischen Kirche herbeizuführen, soll nunmehr die Kirche in voller Freiheit nach eigener Bestimmung des Kirchenvolkes sich selbst eine neue Verfassung und damit eine neue Ordnung geben. Ich ermächtige daher den Reichsminister für die kirchlichen Angelegenheiten, zu diesem Zweck die Wahl einer Generalsynode vorzubereiten und die dazu erforderlichen Maßnahmen zu treffen.“ PA, 16.2., S.1.

 17.2.    Ratsherrenberatung in Pirna am 17.2. Größere Anzahl von Erwerbslosen auch in absehbarer Zeit nicht in Arbeit zu bringen. Pirna immer

noch an der Spitze der Erwerbslosigkeit. Für Empfänger städtischer Fürsorge - Pflichtarbeit eingeführt: Für 3 M Unterstützung - ein Tag gemeinnützige Arbeit zu leisten, zu 8 Std. Täglich an 3-4 Tagen (3 mal 8 Stunden). Beschäftigt werden Frauen und Männer bis 60 Jahre. - Aber keine „Zwangsarbeit“. Arbeiten: Holz spalten, Gräben ausheben, Kreuzgarten herrichten, Kultivierungsarbeiten in der Elbleite, Räumung des Gottleubabettes, Hilfe beim Ernährungshilfswerk der NSV. PA, 18.2., S.7.

 Febr.    Der Volkstrauertag wird in einen Heldengedenktag umgewandelt. PA, 22.2., S.2. Dort Standortpfarrer Ebert über die Umwandlung.

 Ende Febr.       Wohlfahrtserwerbslose: Sachsen: 7,95 je 100 Einw., AHM Pirna: 11,81, Stadt Pirna: 19,63 - beides Spitzenwerte. PA, 25.2., S.2

Seit April 1936 durchschnittlich in Pirna 1500 Wohlfahrtserwerbslose unterstützt. Für 1937 Rückgang auf 1200 erwartet. PA, 27./28.2., S.7.

AHM: WEl - Ende Jan.: 2700, Ende Febr. 2540 = 10,79/1000 Einw.

Hauptunterstützungsempf:         Ende Jan.: 4671, Ende Febr.: 4404 = 16,95. PA, 10.3., S.2.

11.3.        Unter dem Motto „Unser Wille: Deutschlands Stärke“ werden 47 Großkundgebungen im Kreis angekündigt für Donnerstag, 11.3. - Plan mit „Gau-, Kreis- und Stoßtrupprednern“. PA, 9.3., S.7.

  12.3.        „Schlagartige Verdunkelungsübung“ mit genauen Anweisungen. PA, 12.3., S.2.

 31.3.    Stadt Pirna: noch AlU und KrU: 706, Wohlfahrtserwerbslose: 1345. B III-XXI, 26, Statistische Erhebungen 1931-1947, Bl.183:

  7.2. 7.2.Reichsstatthalter Mutschmann verbietet für Sachsen die „Bündische Jugend“ mit allen ihren Gruppen und Vereinigungen. PA, 7.4., S.2.

Ende März       Erwerbslose AHM:

Ende Februar:  6.979

Ende März:      6.200

Jetzt, 20.4.:      5.332

PA, 22.4., S.2.

16.4.    Vorsitzender des Gebietsausschusses für die Sächsische Schweiz ist Reinhold, Pirna (NSDAP). PA, 16.4., S.2.

20.4.    1. Spatenstich zum Bau von 78 Wohnungen an der Boelckestr. und Grundsteinlegung f. 20 Stammarbeitersiedlungen an der Lilienthalstr. E II, 409,17,S.6.

 26.4.    Ratsherrenberatung in Pirna:

- Zunächst 50 Pflichtarbeiter auf Bauhof eingestellt. Pflichtarbeitsdienst wird weiter ausgebaut. Brunner: Man werde allen Versuchen, sich der Pflichtarbeit zu entziehen, energisch entgegentreten.

- Gestaltung des höheren Schulwesens in Pirna: Vereinigung von staatlicher Oberschule und Realgymnasium in Vorbereitung. Stadtrat für Umwandlung der Höheren Mädchenschule zu Oberschule für Mädchen. Dr. Dietze bittet um Versetzung in den Ruhestand. PA, 27.4., S.7.

  1.5.   Beförderungen in der SA: Zu Obersturmbannführer: Willy Richter, zu Sturmbannführer: Otto Köhler, zu

Verwaltungs-Obersturmbannführer: Höse. PA, 30.4./1.5., S.3.

 April/Mai         6.4.37:Beitritts-Aufruf des Ortsverbandes Pirna des Reichskolonialbundes, der z.Zt. ca 200 Mitglieder hat. Feldtrapp.

7.5.37: Brunner: Würde sich freuen, wenn viele Beamte und Angestellte beitreten. B III-II, 713, 1937-40, Bl. 1-2.

8.5.      8.- 22.5.1937:Im Feldschlößchen Ausstellung der Gauleitung der NSDAP eröffnet (Wanderschau): „Die rote Weltpest - der Bolschewismus.“ Aus Anlaß der Ausstellung fanden am Abend desselben Tages nach einem Propagandamarsch der Gliederungen der Partei drei große Kundgebungen gegen den jüdischen Weltbolschewismus statt. E II, 409,17,6; PA, 19.5., S.2; PA, 24.5., S.7. 

12.5.    Übergabe des Schulgebäudes Reichsstr. 28 an die HJ als Heim. E II, 409,17,6; 19.6.37Einweihung des HJ-Heims Reichsstraße. PA, 21.6., S.10. 

19.5.        Bannführer Täube verabschiedet. Nachfolger: Unterbannführer Hummel. PA, 19.5., S.2. 

Mai      Staatl. Oberschule f. Jungen: Im Mai 1937: Soziale Verhältnisse der Schülereltern: Mittlere Beamtenschaft: 32,9 %; Handels- und Gewerbetreibende: 23,4 %; Kleingewerbetreibende: 19,7 %; Arbeiter und Gehilfen: 5,5 %. PA, 22.2.40, S.5.  

12.-20.6.37     Heimatfest. 

16.6.    Denunziation Reinholds gegen Ehrlich, der bei Hebefest in der Südvorstadt geredet hatte. Bürgermeister übersendet Abschrift und fügt seinerseits Mitteilung hinzu, daß Bauarbeiter noch weitgehend in „kommunistischem und marxistischem Sinne beeinflußt“. B III-II, 586, Politische und Naturereignisse, Miß- und Notstände, Unglücksfälle 1932-1940. Bl. 17: Dr. Brunner an Kreishauptmann Dresden-Bautzen, Dresden 17.6.1937:

20.6.    Einweihung des Geibeltbades. E II, 409,17,6.; PA, 19./20.6., S.13/14. 

23.6.    Erwerbslosigkeit im Bezirk Pirna: April: 1849, Mai: 1597

Oberkirchenrat Dr. Zweynert tritt in Ruhestand - seit 1916  in Pirna, Superintendent. PA, 23.6., S.2.

1.,7.     Oberstudiendirektor Dr. Dietze, Leiter der Höheren Mädchenschule, tritt nach 20 Jahren in den Ruhestand. PA, 3./4.7., S.2.

1.9. Ratsherrenberatung: Pirna hat nur noch 120 anerkannte männliche Erwerbslose. PA, 3.9., S.9.  

9.9. Sächsische Landeskirche hat den im Mai 1936 vollzogenen Anschluß der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsen an den Lutherischen Rat mit sofortiger Wirkung als erledigt erklärt. PA, 9.9., S.2.  

17.9.    Einziehung staats- und volksfeindlichen Vermögens (Reichsgesetz 14.7.33): Eingezogen werden u.a. „die Sachen und Rechte ... der Theosophischen Gesellschaft, Studiengruppe Pirna.“ PA, 18./19.9., S.4.

2.10.    Chefarzt Dr. Sigmund v. Renner tödlich verunglückt am 2.10.37. Geb. 1889, in Pirna seit 1919, Chefarzt am Krankenhaus seit 1.11.1931; PA, 4.10., S.2; S.5: Bild Dr.v.Renner.; E II, 409,17, S.4.

5.10.    „Wegen Interesselosigkeit bei Betriebsfeier fristlose Entlassung!

Aus einem Großbetrieb (Körperschaft öffentlichen Rechts) wurde ein langjähriger Angestellter und Abteilungsleiter fristlos entlassen mit der Begründung, daß er dauernd ein staatsfeindliches Benehmen zur Schau getragen hätte. So war er zur Feier aus Anlaß des Tages der Machtübernahme als einer der letzten gekommen, lehnte sich abseits in lässiger Haltung an die Wand und erwies beim Absingen der Nationallieder nur andeutungsweise den Deutschen Gruß. Zur Rede gestellt antwortete er, daß er sich nicht um diese Dinge kümmere.“ Gerichtsentscheid: Entlassung gerechtfertigt. PA, 5.10., S.2.

13.10.  Kreisleiter Gerischer übernimmt Kreisleitung Borna. „Mit der Führung des Kreises Pirna wird kommissarisch der bisherige Reichshauptstellenleiter Pg. Elsner betraut.“ Personalien von Hermann Gerischer und Walter Elsner. 30.10.37: Verabschiedung des Kreisleiters Gerischer 1.11.37: Amtsantritt des komm. Kreisleiters Elsner PA, 13.10., S.5. E II, 409,17,6

22.10. Kundgebungen der NSDAP in allen wesentlichen Orten des Kreises zum Thema: „Ein Volk bricht Ketten“. Liste mit Rednern. Bei diesen Kundgebungen geht es um Treuebekundungen für Hitler und den Nationalsozialismus. Vierjahresplan spielt auch eine Rolle. Als einer der „Grundpfeiler der nationalsozialistischen Weltanschauung“ wird die Rassenfrage benannt. „Die Judenfrage kann nur gelöst werden, wenn es gelingt, jeden deutschen Jungen und jedes deutsche Mädel zu rassenbewußtem Denken zu erziehen.“ - so in Copitz. PA, 22.10., S.5.

15.11.  Sächs. Min. f. Volksbildung: Jüdische Schüler kommen in Sonderklassen. Die Schulbezirke (Schulverbände) haben für ihre Volks- und Berufsschulen mit möglichster Beschleunigung darüber Entschließung zu fassen, ob und in welcher Weise die jüdischen Schüler abgesondert werden können. Aber Klassenbildung ohne Vermehrung der Zahl der Klassen erreichen! In Pirna nicht möglich. PA, 16./17. 11., S.2.

7.12.   In nicht mehr als 14 Tagen Mitgliederzahl des Reichskolonialbundes im Kreis um 40 % gewachsen. PA, 7.12., S.2.

8.12.  Haushaltsnachweise für Fettbezug sind auf Antrag einzuholen. PA, 8.12., S.2.

10.12.  Verordnung zur Durchführung des Gesetzes zur Sicherung der Deutschen Evangelischen Kirche - zur Wiederherstellung der Ordnung in der DEK. Leitung liegt beim Leiter der Deutschen Evangelischen Kirchenkanzlei. Ernennung und Entlassung von Kirchenbeamten bedarf der Zustimmung des Reichsministers für die kirchlichen Angelegenheiten.

 Leitung der Landeskirchen liegt bei den im Amt befindlichen Kirchenregierungen. PA, 11./12.12., S.1.

21.12.  Ankündigung von Wintersonnenwendefeidern in vielen Orten des Kreises, die durch SA und HJ ausgestaltet werden. Bannführer Härtel. Bannführer Täube - zur Ordensburg Vogelsang abbeordert. PA, 21.12., S.2 und (Silv./Neuj. 37/38, S.19).

PA, 22.12., S.2: Wohlfahrtserwerbslose in der AHM:

 

Okt. 1936

Nov. 1936

Okt. 1937

Nov. 1937

Wohlfahrtserwl.

2115

2317

912

991

Hauptunterstützg.

1995

2444

429

790

Zusammen

4110

4761

1341

1781

 

29.12.  Noch immer ist im Zusammenhang mit dem Wasserstraßenbau vom Staubecken Pirna die Rede, das im Rahmen des „Vierjahresplans“

 mit einem Aufwand von 70-80 Mill. RM errichtet werden soll. PA, 29.12., S.2.

Ende 1937       noch immer 160 anerkannte und 548 nicht anerkannte Wohlfahrtserwerbslose, also 708 insgesamt zu unterstützen. In 186 Fällen zusätzliche Unterstützung zu Arbeitslohn und Arbeitslosenunterstützung. Kleinrentner 220, Sozialrentner 655, sonstige Hilfsbedürftige 381. Insgesamt 2150 Personen mit ihren Angehörigen auf öffentliche Unterstützung angewiesen. „Nachteilig macht sich insbesondere die Tatsache einer Überalterung der städtischen Bevölkerung bemerkbar, deren nachteilige Wirkungen erheblich vergrößert werden durch die Tatsache, daß eine erhebliche Zahl von jungen Facharbeitern nach anderen Teilen des Reiches abwandert.“ III-XXI, 27, Begleitbericht zur Finanzstatistik der Stadt Pirna 1937-43. Dr. Brunner: 2.9.1938.

Einige statistische Angaben:

1932 -2, 1933 -52, 1934 -26, 1935 -224 Wohnungen + 45 Eigenheime,

1936 -132 Wohnungen + 20 Eigenh., 1937 -83 Wohnugen + 30 Eigenh.

Dazu noch 250 bis 300 Wohnungen, die durch andere Baugenossenschaften mit Unterstützung der Stadt gebaut. Insgesamt in 5 Jahren etwa 1000 Wohnungen. Geibeltbad 1937.

Erwerbslosenzahlen (jeweils zum 31.12.):

1932 - 5130    1933 - 4351    1934 - 3464    1935 - 3136

1936 - 2724    1937 - 1984.

PA,29./30.1.38, S.17.

 

Unbezeichnete Akte: Mitglieder von NS-Organisationen in Pirna 1933-1945

Stand 1936/37:

Kreisleitung der NSDAP Pirna, Breite Str. 21, dort gleichfalls Ortsgruppe.

Kreisleiter in Reihenfolge: Sterzing, Gerischer, Elsner.

Ortsgruppenleiter:

Altstadt            A. Leschke, Rottwerndorfer Str. 61

West                Edgar Müller, Klosterstr. 4b

Copitz              Emil Peukert, Niederleithe 29

Untergliederungen:

SA-Stürme 5/177, 6/177, 9/177, 15/177, 24/R/102, 26/R/102.

Reitersturm 5/133

Marinesturm 17/2

SS-Sturm 12/46

NSKK-Motorsturm 31/ M 33

Trupp Pirna vom Fliegersturm 62

Bann 177 Hitlerjugend

Untergau 177 der BdM

NS-Frauenschaft

NS-Juristenbund

NSRLB

Amt für Beamte

Kreisbauernführer        Schumann, Zatzschke

Ortsbauernführer          Kurt Naumann, Waisenhausstraße 16

Zahl der Erbhöfe: 27

Zurück zur Chronik Faschismus

Zurück zu Texte