Ältere Publikationen zur Pirnaer Geschichte

 

Mit dem am 28. Januar 1885 begründeten Pirnaer Geschichtsverein lebte die Forschung zur Pirnaer Geschichte auf der Grundlage von Quellen und nach wissenschaftlichen Maßstäben betrieben merkbar auf. Der Verein förderte Studien seiner Mitglieder und setzte sich für die Verbreitung des Erforschten ein. So entstanden seit den achtziger Jahren des 19. Jahrhunderts eine Reihe von grundlegenden Publikationen zur Pirnaer Geschichte, die heute antiquarischen Seltenheitswert besitzen und nur noch in einigen Archiven und bei Sammlern heimatgeschichtlichen Materials gut gehütet vorzufinden sind.

 So kam es zu dem Entschluß, die wichtigsten dieser Arbeiten in originaler Fassung im gängigen PDF-Format der Öffentlichkeit frei zugänglich zu machen. Die Arbeiten sind unten per Klick zugänglich.

 

 Der Geschichtsverein gab zwischen 1897 und 1920 unter Leitung von Oskar Speck seine "Mitteilungen aus dem Verein für Geschichte der Stadt Pirna" in fünf Heften heraus. Ihm folgten bis 1939 acht Hefte der "Pirnaer Geschichtsblätter". Den Bemühungen des Bezirkslehrervereins verdanken unter der Federführung des Lehrers Alfred Wagner 96 Hefte der "Heimat" (erschienen in 8 Jahrgängen) ihre Verbreitung über die Schulen des Landkreises hinaus. Die genannten Hefte sind im Stadtarchiv Pirna einsehbar.